Deutsche Mode zu betrachten im Modemuseum Feigel

 

Das Modemuseum der Familie Feigel in Stuttgart verspricht ein gut besuchtes zu werden, denn in ganz individueller Form versprüht es den Modeflair der vergangenen Zeiten. Liebevoll zusammengestellt präsentiert das Modemuseum Feigel deutsche Mode des 20. Jahrhunderts, wobei der Schwerpunkt bewusst auf der Damenmode dieser Zeit in Baden Württemberg und Stuttgart liegt.
Zu sehen sind hier die Kleider unserer Vorfahren, so beispielsweise die Trachten oder Haute Couture, die eine Urgroßmutter oder Mutter in dieser Zeit mit ganzem Stolz trugen. Dieser Chic fasziniert wohl jeden von uns auch heute noch. In der Zeit der schnellen und kurzlebigen Mode sehnt eine Frau sich, von Zeit zu Zeit, nach ausgeprägt weiblichen Kleidungsstücken und Accessoires, wie etwa Hüte, die heute nahezu aus dem Straßenbild verschwunden sind.
Das Modemuseum Feigel, für Kenner und Freunde in Abkürzung MMF genannt, begann seine Mission, Lebensgefühl zu wecken und über die einstige Mode Generationen zu verbinden, mit dem Erwerb eines 32m langen "Traum aus Tüll". Damit wurde einst der Grundstein des Museums und seiner Liebe zu der deutschen Mode gelegt. Inzwischen verfügt MMF über 2000 Einzelstücke, die sich auch aus Leihgaben privater Modeliebhaber zusammensetzen. Hierunter befindet sich alles, was ein Frauenherz glücklich macht. Neben Kleider, Röcken, Schuhen und Taschen sind auch Dessous der einstigen Zeit zu besichtigen. Accessoires, wie Schirme und Schmuck sind besondere Ausstellungstücke.
In regelmäßigen Abständen organisieren die Liebhaber und Kenner für deutsche Mode spezielle Themen, wie Modezeichnungen, eröffnet am 13.01.2013, oder aber auch künftig das Thema Perlenstickerei. Diese Veranstaltungen ziehen viele Besucher aus den unterschiedlichsten Branchen an.
Modekennern und solchen, die es werden möchten steht eine umfangreiche Bibliothek zum Thema zur Verfügung.
Das MMF in Stuttgart hat Besucher-freundlich jeden Samstag und Sonntag von 13- 16 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist stets frei.